Neuen Ideen für ein europäisches linkes Projekt müssen her!

DSCI0206

Zwischen Aufbruch und Spaltung – Die italienische Linke in Zeiten von Syriza und Podemos. Am 22. Mai 2015 fand im Freizeitheim Vahrenwald in Hannover der Auftakt zur Veranstaltungsreihe der Emanzipatorischen Linken Niedersachsen zum Thema: Linke Bewegungen und Parteien in Europa statt.
Die Ema.Li hatte die italienische Kommunistin Paola Giaculli und den Vorsitzenden der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen Victor Perli einladen um über die Linke in Italien zu diskutieren.
Paola die heute in Berlin lebt und Referentin für Europakoordination der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag ist, spannte den Historischen Bogen von den Partisanen im Zweiten Weltkrieg hin zum Prager Frühling und dem daraus entstandenen Eurokommunismus. Es folgten der Aufbruch der sozialen Bewegungen von Genua bis zur Liste Tsipras und der „Fünf Sterne Bewegung“.
Bemerkenswert war, dass die Kommunistische Partei in Italien die größte KP im Westen Europas gewesen ist und das das Kulturelle Leben Italien in ihr und um sie herum verlief. Es gab kaum einen Kulturschaffenden der nicht in der KP war. Leider ist davon nichts mehr geblieben, Beppo Grillo und seine „Fünf Sterne Bewegung“ sind zurzeit die Einzigen die Kulturschaffende und Intellektuelle an sich binden kann. Allerdings wurde auch gesagt, das die „Fünf Sterne Bewegung“ nicht unbedingt links ist, aber linke Themen anspricht, und daher gewisse Ähnlichkeiten mit Podemos in Spanien hat, die Grenzen zwischen Links und Rechts, sind nicht immer klar erkennbar.
Victor Perli ergänzte das der in Deutschland als Linker zu verstehende Ministerpräsident Matteo Renzi von der Demokratischen Partei, eine der Nachfolge Parteien der KPI, eigentlich ein Italienischer Blair ist und weder die Gewerkschaftsbewegung noch die Linke in Italien könnte ihn Vertrauen.
Der andere Teil der ehemaligen KPI, die Partei der Kommunistischen Wiedergründung (PRC), die sich in den letzten Jahren stark in den sozialen Bewegungen engagierte ist leider nur ein Schatten ihrer selbst, denn durch Spaltungen und dem Wegbrechen der sozialen Bewegungen ist auch ihr Betätigungsfeld verschwunden. Interessant für die Linke in Deutschland ist evtl. noch die neue Partei Sinistra Ecologia Libertà (SEL, Linke Ökologie Freiheit), sie wurde 2009 als linksgerichtete und ökologische Partei gegründet, die sich den Ideen des Demokratischen Sozialismus verpflichtet fühlt und stark mit den Gewerkschaften zusammenarbeitet. Zurzeit gibt in der größten italienischen Gewerkschaft durch Landini Bestrebungen , die Gewerkschaftsbewegung neu aus zurichten, weg von den althergebrachten Formen hin zu neuen Ideen. Neue Ideen, das ist auch das was Paola und Victor vermissen, neue Ideen in Italien, aber auch in Deutschland. Neuen Ideen für ein europäisches linkes Projekt, Ansätze sehen sie in Spanien und Griechenland, in wie weit die Linke in Italien oder Deutschland davon profitieren können bleibt abzuwarten für wichtig erachten sie, dass die Linke wieder auf Kulturschaffende und Intellektuelle zugehen muss und mehr linken Populismus wagen muss.