Was ist und was macht die Emanzipatorische Linke Niedersachsen? Wer sind die Köpfe dahinter? Teil 2

Moin Jörg, die Emanzipatorische Linke wird ja oft nur auf die Vorsitzende der Linkspartei Katja Kipping reduziert, ist das gerechtfertigt?

157Jörg Erlautzki: Moin Siggi.  Nein Katja Kipping ist die Bundesvorsitzende der LINKEN und nicht der Ema.Li. Das entgegnet sie auch immer wieder denjenigen die sie positiv oder negativ darauf reduzieren wollen. Aber was viel wichtiger ist, die Ema.Li besteht aus vielen wunderbaren Genoss*innen die etwas bewegen wollen und Gedanken und Utopien  mit den Menschen diskutieren und im Idealfall in die Realität umsetzen wollen .
Ist die Emanzipatorische Linke deiner Meinung nach eine Reformströmung?

Da müsste man sich jetzt die Frage stellen: Was wollen wir wie reformieren? Eine Partei wie DIE LINKE sollte sich ,ja muss sich immer wieder selber reflektieren. Sie sollte nicht statisch in einem Status Quo verharren sondern versuchen Antworten auf die drängenden gesellschaftlichen Fragen dieser Zeit finden. Und die Ema.Li ist Teil von diesem Prozess. Aber sie ist das was ist: Die Ema.Li.
Stichwort: Transformation was fällt dir dazu ein?

 

Ema.Li1

Jörg und Siggi im Gespräch

Die Transformers….nein Scherz beiseite in erster Linie fällt mir dazu die Systemtransformation und hier in erster Linie die postkommunistische bzw. postsozialistische Systemtransformation ein. Die Demokratisierungsprozesse in den ehemaligen Ostblockstaaten haben ja doch unterschiedliche Wege genommen.
Wie sollte sich die Emanzipatorische Linke in der Partei DIE LINKE positionieren?

 

Als eine Art Think Tank .Debatten anstoßen, Diskussionen führen, Menschen ins Gespräch bringen, und zum Nachdenken anregen.

Oft wird die Emanzipatorische Linke mit Anti-Deutschen Positionen gleich gesetzt und das die Ema.Li die Partei zerstören will, was sagst du dazu?

Da muss ich manchmal drüber schmunzeln weil das Wort Antideutsch  da sehr inflationär benutzt wird und ich mich frage ob diejenigen die meinen die Ema.Li sei Antideutsch den Begriff überhaupt richtig einordnen. Stattdessen wird der Begriff eingesetzt um zu diffamieren und zu diskreditieren, um schlichtweg eine Art Feindbild zu  schaffen. Warum das so ist  da kann man nur drüber spekulieren. Ich denke einige kommen mit unserer Kritik(die ja aber zur Debatte gehört) nicht klar, für andere mag unser emanzipatorisches Denken ungewohnt sein weil wir uns jenseits und abseits von irgendwelchen Kaderstrukturen bewegen. Wir sind halt kein Mainstream. Aber wir sind auch kein „trotzkistischer“ Untergrund der die Partei von innen zerstören will. So etwas ist entschieden von der Hand zu weisen und wer so etwas denkt oder gar äußert, hat eine wirklich blühende Phantasie. Die EmaLi ist Teil der Linken. Die EmaLi braucht DIE LINKE und DIE LINKE braucht die Ema.Li.
Die AfD ist nun auch im Bundestag und im Landtag von Niedersachsen vertreten Wie sollten wir deiner Meinung nach mit dieser Situation umgehen?

Uns sollte erst mal klar sein das die AFD kein grippaler Infekt ist der von alleine verschwindet. Dieser Bodensatz von Rechtspopulismus war in Deutschland immer vorhanden, er hat jetzt ein Sprachrohr. Bei unseren europäischen Nachbarn sind Rechtspopulisten schon seit Jahren in den Parlamenten, warum sollte Deutschland eine Ausnahme bilden. Es gilt jetzt die AFD im parlamentarischen Betrieb zu stellen, sie zu entzaubern. Es muss immer wieder Gegenwind kommen, nicht nur von uns, sondern von allen demokratischen Parteien und Bündnissen. Zwei Dinge sollten wir auf keinen Fall tun: Sie in eine Opferrolle zu bringen und ihre Positionen zu übernehmen. Und wir sollten sie nicht unterschätzen. Auch wenn es oft nicht so aussieht, das ist kein Haufen von wirren, chaotischen Rechten sondern eine gefährliche Mischung von intelligenten Rechten Demagogen und ihren loyalen Mitläufern.

Du wohnst ja nicht in Hannover, sondern in Aurich. In Ostfriesland gibt eine große Gruppe von Ema.Listen, wie ist so eure Arbeit vor Ort?

Wir sind gut vernetzt aber das war auch schon vorher so man kennt sich aus der Kreisverbandsarbeit. Die meisten EmaListen sind unter anderem auch in den Kreisverbänden sehr  aktiv und lassen natürlich Ema.Li Positionen mit einfließen in die Tägliche politische Arbeit. Aktionen oder Treffen wie der Ema.Li Stammtisch in Hannover gestalten sich aufgrund das  wir in der Fläche liegen schwierig. Vielleicht wird es in Zukunft etwas, aber Vorrang hat natürlich immer die Arbeit an der Basis , im Kreisverband.

Selbstverwaltung, Selbstorganisation, Selbstbestimmung nur ein Thema der Ema.Li Ema.Li2oder auch der Linkspartei?

Natürlich ein Thema der gesamtem Partei. Was denkst du, muss DIE LINKE tun, um zu einer modernen linken Partei zu werden, oder ist sie das schon?
Sie ist es schon…aber….dies ist ein immerwährender Prozess. Debatten und Diskussionen müssen immer geführt werden, die Partei muss sich immer wieder selbst reflektieren, Antworten finden auf die Fragen der Menschen ,auf die Fragen unserer Zeit. Stillstand bedeutet Rückstand.

Hier geht es zum ersten Teil: Was ist und was macht die Emanzipatorische Linke Niedersachsen? Wer sind die Köpfe dahinter?



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s